Sie befinden sich hier: Startseite / Pädagogik / Daltonplan / Prinzipien des Daltonplans / Kooperation

Kooperation

„It is the social experience accompanying the tasks, not the tasks themselves, which stimulate and further both these kinds of growth. Thus the Dalton Plan lays emphasis upon the importance of the child´s living while he does his work, and in the manner in which he acts as a member of society, rather than upon the subject of his curriculum. It is the sum total of these twin experiences which determine his character and his knowledge.”

(S. Popp, 1999)

 

Nach Helen Parkhurst liegt der Schwerpunkt in der Zusammenarbeit darin, Gegebenheiten, die die Kooperation behindern, zu beseitigen, wodurch Schule zu einer demokratischen Gemeinschaft wird, in der jeder für sich selbst und für das Ganze verantwortlich ist.

Zusätzlich messen wir der Fähigkeit, in unterschiedlichen Situationen angemessen kommunizieren zu können, eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zu. Einen hohen Stellenwert nimmt auch die gegenseitige Hilfe der Lernenden ein, weil diese Lerninhalte anders vermitteln können.

Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil für ein Leben innerhalb der Gesellschaft und für die Entwicklung sozialer Kompetenz.